Die Aufgabe eines Consultants ist es, für jedes erdenkliche Problem, das in einem Unternehmen auftauchen kann, eine passende Lösung zu finden. Der Consultant arbeitet als Partner des Unternehmens. Der Problembereich, den er bearbeitet, ist ausserordentlich breit und reicht vom Bau eines neuen Gebäudes für die Firma über die Begleitung bestimmter Projekte, die Strategieentwicklung zum Gewinnen neuer Märkte, bis hin zu internen Lösungsvorschlägen zu Diversity Management. Der Consultant bietet seinen Kunden, den Unternehmen, als Berater alle Dienstleistungen an, die im Bereich seiner beruflichen Expertise liegen. Der übliche Weg zur Zusammenarbeit mit einem Consultant läuft folgendermassen ab: Zunächst suchen Sie einen Fachmann mit Spezialisierung, der im von Ihnen gewünschten Gebiet, wie zum Beispiel der Digitalisierung, viel Erfahrung hat und gute Kompetenzen vorweisen kann. Dann Stellen Sie einen Kontakt zu ihm her. In einem Zielgespräch kommen Führungskräfte, Executive und Berater zusammen. Wird das Beratungsprojekt beschlossen, übernehmen Consultants alle Aufgaben vor Ort bei ihren Mandanten. Dabei kümmert er sich um sämtliche Herausforderungen des Projekts, also um die Überprüfung der Sachlage, die Entwicklung von Strategien und Lösungen und die Festlegung von Zielen. Zusätzlich führt er ein projektbegleitendes Coaching durch. Im Vordergrund steht die schnelle, effektive und kostengünstige Umsetzung des Projektes für den Partner, das beauftragende Unternehmen. Consulting bedeutet Beratung und steht generell für Unternehmensberatung. Zu den wichtigsten Aufgaben eines Consultants gehören die Beratung des Managements in den Bereichen Strategie, Organisation und Führung. Letztlich gibt es aber beim Consulting keine echte Themenbeschränkung, auch bei Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, IT oder Logistik kann der Consultant seine Beratungstätigkeit ausführen. Ausserdem können Outplacement, die Stärken-Schwächen-Analyse, der Verkauf oder die Transformation einzelner Unternehmensbereiche Bestandteil der Beratungsleistungen sein. Meist verbirgt sich hinter dem Begriff Consulting die dauerhafte oder projektbezogene Beratung eines externen Fachmanns oder einer speziellen Firma. Grund für die Auftragsvergabe an unternehmensfremde Personen: Der externe Consultant hat einen anderen Blick auf die Lage und kein persönliches Interesse an bestimmten Resultaten. Es gibt aber auch das sogenannte interne Consulting, bei dem bestimmte Mitarbeiter von Organisationen ihr branchenspezifisches Wissen einsetzen und die beratende Funktion übernehmen.

Was genau macht ein Consultant?

Ein Business Consultant arbeitet als Berater für Unternehmen und hilft bei der Beantwortung der unterschiedlichsten Fragen, die im Bereich seiner Fachkompetenz liegen. Er sucht nach Lösungen, analysiert Probleme und Fragestellungen und legt auf der Grundlage dieser Analyse kreative und innovative Lösungen vor. Consultants arbeiten vor allem in den vier Bereichen Management Consulting, IT-Beratung, Personalberatung und Wirtschafts- und Steuerberatung. Es gibt aber auch Consultants im Bereich der Medizin oder der Politik.

Die typischen Aufgaben eines Consultants

Der berufliche Ansporn des Consultants liegt darin, sein Wissen über gezielte Beratungsgespräche in den Dienst eines Unternehmens zu stellen. Seiner Aufgabe gemäss, bezieht er die wirtschaftlichen Bedürfnisse des gesamten betrieblichen Umfelds in seine Arbeit mit ein und fokussiert sich nicht isoliert auf Einzelpersonen oder Abteilungen. Entsprechend wichtig ist es, dass der Consultant sich der Unterstützung aller im Unternehmen sicher ist, da seine Beratungsleistungen nicht nur die Mitarbeiter in einer Führungsposition Auswirkungen haben; die von ihm geforderten Neuigkeiten betreffen meist alle Angestellten. Der Consultant betrachtet seine Mandanten als Partner und sein Erfolg hängt von der Mitarbeit aller ab.

Wer darf Consultant werden?

Die Voraussetzungen für eine Karriere im Consulting sind:

  • Studium Bachelor oder Master im Bereich Consulting
  • Hohe Fachkompetenz
  • Ausgeprägte Social Skills wie Kommunikationsfähigkeit
  • Gute Analysefähigkeit
  • Praxiserfahrung

Heute wird für die Tätigkeit eines Consultants in der Regel ein sehr guter Master-Abschluss vorausgesetzt. Ein Doktortitel oder ein MBA erhöht die Chancen, erfolgreich in der Branche zu arbeiten.

Die Ausbildung zum Consultant befähigt dazu, als freier Mitarbeiter, als externer Consultant, oder als interner Berater in einer Festanstellung tätig zu werden. Als Fachrichtung wird die Ausbildung an der Hochschule für Wirtschaft der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW in Olten angeboten. Daneben gibt es unterschiedliche Ausbildungsformate an Fachhochschulen und in Consultingfirmen. Die Grundlage für eine Consulting Ausbildung legt man im Bereich der Wirtschaftswissenschaften, die zur Verfassung grundlegender wirtschaftlicher Analysen befähigen. Während der Ausbildung spezialisiert sich der zukünftige Consultant auf eines der folgenden Schwerpunktgebiete:

  • Unternehmensberatung
  • Organisationsberatung
  • Management und Führung
  • Change- und Diversity Management
  • Training
  • Supervision, Mediation und Coaching

Die Dauer der Ausbildung dauert, je nach Anbieter, zwischen 15 Tagen und 32 Monaten im Fernstudium. Die offiziellen Abschlüsse richten sich nach den Ausbildungsinhalten und reichen vom Zertifikat bis hin zum Diplom, etwa dem Diplom systemischer Coach & BeraterIn (CTAS).

Wann sollte ein Consultant kontaktiert werden?

Der Umsatz Ihrer Firma geht zurück und die Effizienz Ihrer Mitarbeiter lässt zu wünschen übrig, ohne dass Sie sich erklären können, warum? Dann sollten Sie einen externen Berater einschalten, der mit einem frischen Blick die Probleme analysiert und konstruktive Lösungen zur Verfügung stellt. Schon die Gegenwart eines neuen Blickwinkels bietet ungeahnte Möglichkeiten. Kommt dann noch eine gute Portion Praxiserfahrung und Expertise bei dem gewählten Consultant hinzu, so werden die Probleme des Unternehmens bald der Vergangenheit angehören. Bei der Problemlösung bedient sich der Berater neben seiner Fachkompetenz kreativem Denken und einer guten Kommunikationsfähigkeit, um so effiziente Prozesse wieder in Gang zu bringen. Ein Consultant sollte in einem Unternehmen immer dann hinzugezogen werden, wenn die Effizienz leidet oder wenn Umbrüche im Unternehmen anstehen. Er ist auch ein sehr guter Begleiter im Bereich Optimierung und Change-Management. Ein guter Berater wird auch eine sichtbare Kostenersparnis mit sich bringen.

Woran erkennt man einen guten Consultant?

Mit der Entscheidung, einen Consultant hinzuzuziehen, geht die unangenehme Einsicht einher, dass es ein Problem gibt, für das man selbst keine Lösung hat. Haben sich die Führungskräfte allerdings entschieden, einen externen Berater hinzuzuziehen, müssen sie sich auch sicher sein, dass er die geforderten Qualitäten mitbringt. Achten Sie daher auf die folgenden Punkte bei der Auswahl eines passenden Consultants:

  • Verbindliches und sympathisches Auftreten, Kommunikationsfähigkeit
  • Hohe Fach- und Methodenkompetenz
  • Transparenz und Ehrlichkeit
  • Realisierbarkeit der Vorschläge

Wichtig ist auch, dass Sie sich als Auftraggeber vom dokumentierten Ausbildungsniveau des Consultants allein leiten lassen: Was zählt, sind weniger die Abschlüsse an internationalen Eliteuniversitäten als Praxiserfahrung und gute und nachvollziehbare Referenzen, die der Consultant vorlegen kann. Jedes Unternehmen braucht eine eigene Lösung und verfolgt einen eigenen Weg. Daher muss der Consultant auch Flexibilität vorweisen. Achten Sie darauf, dass der Berater gezielt nach den Anforderungen des konkreten Auftrags fragt und weniger von seinen Fähigkeiten berichtet. So können Sie sicher sein, dass er sich auch wirklich für Ihr Anliegen interessiert.

Natürlich ist eine ausgeprägte und belegbare Methoden- und Fachkompetenz des Consultants sehr wichtig. Schliesslich muss er ja inhaltlich einordnen können, womit er es zu tun hat. Ein guter Consultant legt dar, mit welcher Systematik und mit welchen Methoden er Probleme in der Vergangenheit gelöst hat. Nicht zuletzt sollte der Consultant auch mit anpacken können und seine Lösungen nicht nur am Reissbrett anlegen. Schliesslich müssen die Strategien des Beraters auch von seinen Partnern im Team mitgetragen werden. Aus diesem Grunde sind Einfühlungsvermögen und ein Vertrauensaufbau zwischen Berater und Team gefragt.

Ein guter Consultant wird sich auch immer um Machbarkeit bemühen und das Unternehmen nicht mit zu innovativen oder kreativen Lösungen überfordern. Er verfügt zudem über eine aussagekräftige Praxiserfahrung und kann gute Referenzen vorweisen. Neben der hohen Professionalität und Expertise in seinem Berufsfeld lohnt es sich auch, die Bewertungen auf Vergleichsportalen über den betreffenden Consultant einzusehen.

Wie teuer ist ein Consultant?

Die durchschnittlichen Kosten für die Leistungen eines Consultants liegen bei etwa 80.000 Franken pro Jahr. Das Honorar variiert je nach Praxiserfahrung: Berufsanfänger verdienen jährlich ab 26.400, erfahrene Berater bis zu 136.000 Franken jährlich. Es lohnt sich hier, verschiedene Angebote von Consultants einzuholen und zu vergleichen.

Consultants – Bewertungen und Erfahrungen

Die lokale Suche bei einschlägigen Suchmaschinen wächst immens. Heute suchen immer mehr Kunden und Arbeitgeber und Führungskräfte online nach Bewertungen von Dienstleistungen, um so gezielter einen geeigneten Anbieter zu finden, bevor sie mit ihm in Kontakt treten. So hat sich die Online-Recherche zu einer virtuellen Mund-Zu-Mund-Propaganda entwickelt. Auf unserer Plattform finden Sie Bewertungen für Experten im Bereich Consulting und Unternehmensberatung. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick verschaffen über die Bereiche:

  • Themenspezifische Auswahl von Consultingleistungen
  • Berufserfahrung und Diplome des Beraters
  • Bewertungen von anderen Nutzern
  • Transparenz des Angebots

Auf unserem Bewertungsportal werden Sie aber nicht nur fündig, wenn Sie einen Consultant suchen. Als Auftraggeber können Sie selbst die Transparenz der Anbieter erhöhen, indem Sie Bewertungen vornehmen. Wichtig ist es hierbei, möglichst ehrlich zu bewerten, was positive genauso wie negative Bewertungen einschliesst.

Als Consultant mit Werbung für Aufträge sorgen und Neukunden gewinnen

Wenn Sie selber als Consultant arbeiten, neue Kunden gewinnen wollen und ihren Wirkungsgrad, ihre Reichweite und ihren Umsatz verbessern wollen, dann gehen Sie doch selbst den Weg der Online-Werbung. Haben Sie selbst ein Business, dann schalten Sie doch günstig Werbung bei uns. Wir beraten Sie gerne telefonisch, kompetent und unverbindlich. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die unsere Vergleichsplattform Ihnen bietet – gute Werbung zahlt sich immer aus.